Deutsche TV-Plattform

AG Ultra HD

Stefan Kunz
Stefan Kunz, Leiter Arbeitsgruppe Ultra HD

Die Arbeitsgruppe Ultra HD gestaltet seit dem Verkauf der ersten UHD-TVs die Markteinführung von Ultra HD in Deutschland aktiv mit. Sie befasst sich mit der Produktion, Verbreitung und Empfang von ultrahochauflösenden Bildern und den entsprechenden Endgeräten. Insbesondere die 2014 gestartete Plugfest-Serie hat in den letzten Jahren maßgeblich dazu beigetragen, die Interoperabilität von UHD-Geräten hinsichtlich Schnittstellen, HDR u.v.m. zu gewährleisten. Mit der Broschüre “Ultra HD erklärt” wurde das wohl umfassendste UHD-Standardwerk zu Standardisierung und Technologien für Fachleute und technisch interessierte Leser geschaffen. Für Verbraucher wurde 2019 das Informationsportal www.uhdr.de gestartet. Im Rahmen der AG-Arbeit stehen aktuell die Themen HDR und CI Plus im Fokus.

Nächste Sitzung der Arbeitsgruppe

4. Mai 2022

Die Arbeitsgruppen der Deutschen TV-Plattform sind das Herzstück des Vereins – die Task Forces sind quasi der Maschinenraum der Arbeitsgruppen. Hier werden fokussiert und gezielt Themen von Mitgliedern der AG bearbeitet, die sich im Rahmen der AG-Arbeit als besonders wichtig oder drängend herauskristallisiert haben. Das aktive Engagement in den Task Forces steht grundsätzlich allen Mitgliedern offen. 

Task Force HDR Regelbetrieb

„Wir erarbeiten Empfehlungen für das bestmögliche HDR-Erlebnis beim Zuschauer“

Stefan Kunz
Stefan Kunz, Leiter Task Force HDR Regelbetrieb

Das volle Potenzial der Bildqualität von Ultra HD lässt sich mit einer natürlichen und originalgetreuen Bildwiedergabe durch HDR noch besser ausschöpfen. Neben der höheren Auflösung bietet HDR einen größeren Farbraum, eine höhere Farbtiefe sowie einen erweiterten Kontrastumfang. Dies stellt jedoch besondere Anforderungen an die gesamte Signalkette, vom Produktionsset vor Ort über die Signalzulieferung und -verarbeitung bis hin zur Darstellung auf den UHD-TVs in den Wohnzimmern der Zuschauer.

Die Task Force hat sich zum Ziel gesetzt, Empfehlungen über die gesamte Produktions-/Verteilungskette bis zum Endgerät zu definieren, um das bestmögliche HDR Erlebnis beim Kunden zu “garantieren”. Die Task Force erstellt dazu ein White Paper in zwei Stufen. Die erste Stufe behandelt den Bereich Produktion (u.a. die Aspekte Monitoring, HDR Workflows, HDR Look, Aufzeichnungsformate) und soll noch im Jahr 2021 veröffentlicht werden. Die zweite Stufe wird den Aspekt Distribution beleuchten. Das gesamte Dokument mit beiden Teilen soll bis Mitte kommenden Jahres fertiggestellt sein.

Round Table CI Plus

„Wir moderieren den Prozess einer möglichen Markteinführung von CI Plus 2.0“

Stephan Heimbecher, Leiter des Round Tables CI Plus

Aus der 2019 gestarteten Task Force CI Plus heraus wurden im Herbst 2020 und Frühjahr 2021 zwei erfolgreiche internationale Workshops zum Potential von CI Plus 2.0 abgehalten, die ab Mai 2021 in einen Round Table CI Plus überführt wurden.

Der von der Deutschen TV-Plattform organisierte, international besetzte Round Table steht allen Marktteilnehmern offen. Er moderiert und koordiniert die Diskussion über eine mögliche Markteinführung von CI Plus 2.0 in der DACH-Region und blickt dabei zur Orientierung auch über den europäischen Tellerrand hinaus.

Im Gegensatz zu den Vorgängern basiert der Standard CI Plus 2.0 nicht mehr auf Modulen, sondern auf dem Formfaktor USB. Für eine mögliche Umstellung sind neben der neuen Hardware viele weitere Fragen relevant (z.B. Migrationsszenarien), die im Rahmen des Round Tables diskutiert werden.

Cookie Consent with Real Cookie Banner