Deutsche TV-Plattform

AG Smart Media

Jürgen Sewczyk, Leiter Arbeitsgruppe Smart Media

Die Arbeitsgruppe Smart Media der Deutschen TV-Plattform fördert seit vielen Jahren die Entwicklung von Smart-TV und smarten Anwendungen im deutschen Markt. Sie befasst mit Addressable und Personal TV, HbbTV, der Auffindbarkeit von Inhalten, Multiscreen-Szenarien, OTT, Datenschutz und Sicherheit sowie Vermarktungspotenzialen. Als Leitlinie für die Medienbranche werden aktuell in einer Task Force Konventionen für Steuerdaten und programmbegleitende Informationen – sogenannte Metadaten – erarbeitet. Ferner arbeitet die Task Force Glossar Addressable TV (ATV) an einer umfassenden Einordnung des Begriffs.

Nächste Sitzung der Arbeitsgruppe

17. Dezember 2020 

Die Arbeitsgruppen der Deutschen TV-Plattform sind das Herzstück des Vereins – die Task Forces sind quasi der Maschinenraum der Arbeitsgruppen. Hier werden fokussiert und gezielt Themen von Mitgliedern der AG bearbeitet, die sich im Rahmen der AG-Arbeit als besonders wichtig oder drängend herauskristallisiert haben. Das aktive Engagement in den Task Forces steht grundsätzlich allen Mitgliedern offen. 

Task Force Metadaten

Die Task Force Metadaten hat kürzlich das Basisset Metadaten um den Aspekt non-lineare Inhalte erweitert und evaluiert momentan, inwiefern die Initiative auf europäische Ebene gehoben werden kann.

Uwe Barann, Leiter Task Force Metadaten

Die Distribution von Programm-Metadaten erfolgt in mehreren Schritten und häufig zwischen mehr als zwei Partnern: Der Programmveranstalter agiert als Datengeber, Metadatendienstleister und EPG-Betreiber je als Datennehmer. Dies verursacht Reibungsverluste – Daten kommen nicht so am Ende der Kette an, wie vom Datengeber intendiert, oder werden nicht so abgeschickt wie zur Anzeige nötig. Zur Verringerung der Reibungsverluste will das Projekt Metadaten beitragen. Programmveranstalter sollen dahingehend sensibilisiert werden, dass für die Auffindbarkeit ihrer Programme ein bestimmtes Minimalset an formatierten und strukturierten Daten erforderlich ist. Mit den Ergebnissen des Projekts erhalten die Marktteilnehmer Hinweise darauf, mit welchen Daten zu rechnen ist, und wie auf diesem Weg eingehende Daten besser genutzt werden können. Dabei ist es das erklärte Ziel, die Kluft zwischen den Möglichkeiten bei der Bereitstellung und den Erwartungen bei der Abbildung zu gering wie möglich zu halten.

Task Force Glossar ATV

Die Task Force Glossar ATV arbeitet derzeit an einem Glossar zur Einordnung und Abgrenzung der Begrifflichkeiten rund um das Thema Addressable TV.

Frank Heineberg, Leiter Task Force Glossar ATV

Der Begriff Addressable TV (ATV) ist in aller Munde. Allerdings besteht noch Klärungsbedarf, was damit überhaupt gemeint ist – oder auch nicht. Deswegen arbeitet die Deutsche TV-Plattform gegenwärtig in der “Task Force Glossar Addressable TV” an einem Glossar zur Ordnung und Abgrenzung von Begriffen. Dabei wird auch diskutiert, ob der Begriff ATV enger mit Fokus auf Werbung oder breiter gefasst werden sollte, etwa im Sinne von Regionalisierung, Personalisierung von Inhalten oder Programmempfehlungen. Dadurch soll am Ende ein Glossar entstehen, das redaktionell und qualitativ über bereits im Markt bestehende Ansätze hinausgehen soll.