Erste Ausgabe der TV Zukunft von Juni 1994


Bei der Produktion von PALplus-Sendungen nutzten viele Techniker gerne die EUREKA 95-HDTV-Technik – so standen die besten Ausgangssignale zur Verfügung.


Die Industrie bemühte sich kräftig, für PALplus zu werben.
Der Unterschied zum konventionellen PAL-Verfahren bestand vor allem im breiten Bildformat, die Qualitätsverbesserung hielt sich in Grenzen


PALplus-Aufkleber:
Mit PALplus sollte das Fernsehbild ebenfalls in die Breite gehen. Doch auch diese Technik kam zu spät und fand so nur begrenzte Akzeptanz.

04.03.1994 1. Mitgliederversammlung 1994
Hauptpunkte:
• Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit für PALplus
• Fortführung des Kompendiums
• Newsletter der Plattform „TV-Zukunft“
• Symposium: PALplus
• Zusammenarbeit mit Vision 1250

Juni 1994 Geburtsstunde der TV Zukunft
Newsletter der Deutschen TV-Plattform,
erscheint 4x jählich
(1994 und 2009: 3 Ausgaben).
Verbreitung:
a) kostenlose Beilage in den Zeitschriften:
• FKT
• HiFi & Video Markt
• rf-magazin
• RFE: radio – fernsehen – elektronik

b) Einzelversand an ca. 350 – 400 Adressaten
aus allen Bereichen der Medienwirtschaft

TV Zukunft erscheint bis heute in regelmäßiger Folge sowohl in gedruckter
Form (Auflage über 40.000 Exemplare) als auch – ab dem Jahr 2000 –
elektronisch im pdf-Format.
Sie hat sich im Laufe der Zeit zu einem vielbeachteten Informationsmedium
nicht nur für Branchenmitarbeiter, sondern auch für Handel & Handwerk
und auch – wie so mancher Leserbrief gezeigt hat – für Endkonsumenten entwickelt.

15.06.1994 2. Mitgliederversammlung 1994
Berlin, Hotel Brandenburger Hof
Die wichtigsten Punkte der Tagesordnung waren:
• Ständige Viewing-Sites der Plattform? (PALplus, 16:9, HDTV, D2-MAC …)
• Zukünftiger Name der Plattform (Kurzform)
• Neues Logo
• Beteiligung an der EXPO Budapest?
• Vision 1250: Einrichtung von Arbeitsgruppen
• Berichte: DVB, ADDT, PALplus, regulatorische Fragen, …

16.06.1994 2. Symposium Studio Babelsberg, Potsdam
PALplus – Fernsehen im Breitbildformat
Standortbestimmung zum Start in Deutschland

Gewissermaßen eine „konzertierte Aktion“ der deutschen Fernsehwirtschaft für das 16:9 Breitbildformat war das zweite Symposium der Deutschen TV-Plattform. Den beziehungsreichen Rahmen dazu bildete eines der klassischen UfA Filmstudios in Babelsberg. Bereits im Januar hatten ARD und Premiere mit den ersten PALplus-Ausstrahlungen im 16:9 Breitbildformat begonnen. Punktgenau zum Symposium in Babelsberg präsentierte dann das ZDF nach den 11-Uhr „heute“-Nachrichten seine Auftaktsendung im 16:9-Format. Die Teilnehmer des Symposium hatten Gelegenheit, diesen Moment „live“ auf mehr als einem Dutzend Vorführgeräten unmittelbar neben dem Konferenzsaal mitzuerleben und sich dabei selbst ein Bild von der Wirkung des neuen Breitbildformats und dem Unterschied zum „alten“ 4:3-Format zu machen. Dr. Helmut Stein, Vorsitzender der „Deutschen Plattform für HDTV und neue Fernsehsysteme“, nutzte das Symposium, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen und den künftigen Markt von PALplus, der „analogen Brücke in die digitale Zukunft“, als Chance und Herausforderung für die gesamte Fernsehwirtschaft darzustellen.

„Realität und virtuelle Welten – Elektronik im Film der Gegenwart und Zukunft“ lautete der Titel des Abschlussbeitrags, mit dem Volker Schlöndorff, Regisseur von internationalem Rang und Geschäftsführer der Studio Babelsberg GmbH, die Bedeutung der neuen elektronischen Techniken für die Realisierung künstlerischer Ideen im Film darstellte – ein Arbeitsfeld, mit dem sich Babelsberg zu jener Zeit intensiv befasst hat.

  • ORS.jpg
  • Telekom.jpg
  • Mediengruppe-RTL.jpg
  • TU-Braunschweig-ifn.jpg
  • TIP-Vision.jpg
  • TechniSat.jpg
  • ZVEI-SatellitKabel.jpg
  • Eutelsat.jpg
  • 1und1.jpg
  • TatungTechnologyInc.jpg
  • ZDF.jpg
  • SAMSUNG.jpg
  • ProSiebenSat-1MediaSE.jpg
  • Hisense.jpg
  • Rheinland-Pfalz.jpg
  • FRK.jpg
  • DOLBY.jpg
  • HUMAX.jpg
  • Messe-Berlin.jpg
  • BMT.jpg
  • TU-Ilmenau.jpg
  • Die-Medienanstalten .jpg
  • GfK.jpg
  • XGEM.jpg
  • Panasonic.jpg
  • NLM_Logobuehne.jpg
  • Metz.jpg
  • Sagemcom.jpg
  • ZVEI-DieElektroindustrie.jpg
  • Grundig.jpg
  • Vestel.jpg
  • Sony.jpg
  • ZVEI-ConsumerElektronics.jpg
  • zattoo.jpg
  • Vodafone.jpg
  • Vaunet.jpg
  • DVB.jpg
  • LG.jpg
  • PROMAX.jpg
  • MediaBroadcast.jpg
  • KathreinNeu.jpg
  • Unitymedia.jpg
  • HDplus.jpg
  • Bundesminis-Wirtschaft.jpg
  • Sky.jpg
  • IRT.jpg
  • Fraunhofer_Ils.jpg
  • LOEWE.jpg
  • ASTRA.jpg
  • NRW_MBEM.jpg
  • Bundesnetzagentur.jpg
  • TechnUniversChemnitz.jpg
  • ARD.jpg
  • Bundesminis-Verkehr.jpg
  • FKTG.jpg
  • ANGA e.V.jpg
  • Bundesminis-Bildung.jpg