Deutsche TV-Plattform zur IFA 2012: neue AGs bei Pressekonferenz vorgestellt, Stand mit HbbTV auf Smart-TVs

August 2012. Die Deutsche TV-Plattform veranstaltete am Eröffnungstag der 52. IFA in Berlin ihre jährliche Pressekonferenz mit kompakten Informationen zu den Entwicklungen des digitalen Fernsehens. Laut einer Pressemitteilung analysieren Vorstände Schwerpunktthemen ifaund stellen die neuen Arbeitsstrukturen des gemeinnützigen Vereins am 31. August 2012 im TecWatch-Forum (Halle 11.1) vor. Interaktives Fernsehen mit HbbTV auf Smart-TVs, die neuen Generationen von TV-Geräten und ihre Vernetzung mit mobilen Geräten sowie die nächste Stufe bei der Modernisierung von Rundfunkinfrastrukturen waren wichtige Themen der weltgrößten Messe für Consumer Electronics, vom 31. August bis 5. September 2012. Sie standen auch im Mittelpunkt der Deutschen TV-Plattform als branchenübergreifender Vereinigung rund um digitale Medien.

Bei der Pressekonferenz am 31. August auf der IFA in Berlin gab der Vorstandsvorsitzende der Deutschen TV-Plattform, Gerhard Schaas (LOEWE AG), tecwatchzur Eröffnung einen Überblick über aktuelle Entwicklungen des digitalen Fernsehens und des CE-Marktes sowie die damit verbundenen vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Als wichtiges Forum der Branche engagiert sich die TV-Plattform mit neuen Arbeitsstrukturen für den wachsenden Erfolg von Digitalfernsehen und weiterer Innovationen in Deutschland. Vorstandsmitglied und Leiter der AG Smart TV Jürgen Sewczyk (JS Consult) erläutert die zahlreichen Möglichkeiten des interaktiven Fernsehens – insbesondere den Standards Hybrid broadcast broadband TV (HbbTV). Um Anforderungen an CE-Geräte und ihrer Vernetzung sowie die Weiterentwicklung der Rundfunk-Infrastrukturen für digitale Medien ging es in weiteren Vorträgen von Dr. Helmut Stein, AG-Leiter Geräte und Vernetzung und Vorstandsmitglied sowie von Dr. Ulrich Liebenow, AG-Leiter Infrastruktur und neues Vorstandsmitglied.

Passend dazu wurde brandaktuell und exklusiv der Abschlussbericht des DVB-T2-Projekts Nord durch Prof. Dr. Ulrich Reimers (Institut für Nachrichtentechnik der TU Braunschweig) und Andreas Fischer (Direktor der NLM) präsentiert. Für Fragen der Journalisten und des Fachpublikums stande unmittelbar nach der Pressekonferenz alle Vorstandsmitglieder der Deutschen TV-Plattform am Stand der Deutschen TV-Plattform im TecWatch (Halle 11.1) zur Verfügung. Die entsprechenden Interviews sind u.a. unter Video-Audio-News zu hören bzw. demnächst unter Medienecho zu finden. Während der gesamten Dauer der IFA standen im TecWatch in Halle 11.1 am Stand der Deutschen TV-Plattform die Möglichkeiten des interaktiven Digitalfernsehens im Mittelpunkt. Demonstriert wurden verschiedene HbbTV-Anwendungen an Smart-TVs. Flyer und aktuelle Broschüren zu diversen TV-Trends boten Information und Aufklärung für Fachbesucher und Zuschauer. Der vollständige Überblick zum IFA-Engagement der Deutschen TV-Plattform hier.

  • NRW_MBEM.jpg
  • Unitymedia.jpg
  • LG.jpg
  • Vestel.jpg
  • Telekom.jpg
  • GfK.jpg
  • Rheinland-Pfalz.jpg
  • Messe-Berlin.jpg
  • ZVEI-SatellitKabel.jpg
  • ProSiebenSat-1MediaSE.jpg
  • Bundesminis-Wirtschaft.jpg
  • Bundesnetzagentur.jpg
  • Fraunhofer_Ils.jpg
  • MediaBroadcast.jpg
  • Vodafone.jpg
  • Sony.jpg
  • TU-Braunschweig-ifn.jpg
  • Mediengruppe-RTL.jpg
  • BMT.jpg
  • FRK.jpg
  • DOLBY.jpg
  • Metz.jpg
  • HUMAX.jpg
  • Bundesminis-Verkehr.jpg
  • ANGA e.V.jpg
  • Die-Medienanstalten .jpg
  • XGEM.jpg
  • TU-Ilmenau.jpg
  • ORS.jpg
  • Vaunet.jpg
  • DVB.jpg
  • TIP-Vision.jpg
  • TechnUniversChemnitz.jpg
  • ARD.jpg
  • 1und1.jpg
  • SAMSUNG.jpg
  • ZVEI-DieElektroindustrie.jpg
  • Sagemcom.jpg
  • Bundesminis-Bildung.jpg
  • HDplus.jpg
  • TatungTechnologyInc.jpg
  • LOEWE.jpg
  • Eutelsat.jpg
  • ZDF.jpg
  • IRT.jpg
  • FKTG.jpg
  • ZVEI-ConsumerElektronics.jpg
  • KathreinNeu.jpg
  • TechniSat.jpg
  • Hisense.jpg
  • Grundig.jpg
  • Sky.jpg
  • zattoo.jpg
  • NLM_Logobuehne.jpg
  • ASTRA.jpg
  • PROMAX.jpg
  • Panasonic.jpg