21. Symposium: "TV-Nutzung im Zeitalter des Second Screen - Wer schaut denn noch auf den Fernseher?"

* Donnerstag, 24. Mai 2011, 11.00 - 16.30 Uhr

* Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden, Saal 12

* im Rahmen der 25. FKTG-Fachtagung (21.-24.5.2012)

symposium2012

Das 21. Symposium der Deutschen TV-Plattform findet am 24. Mai 2012 in Wiesbaden statt. In den Rhein-Main-Hallen steht die Fernsehnutzung im Zeitalter des "Second Screen" sowie die Frage im Mittelpunkt: Wer schaut denn noch auf den Fernseher? Die alljährliche traditionelle Veranstaltung der Deutschen TV-Plattform findet diesmal im Rahmen der 25. Fachtagung der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft (FKTG)

 

statt, die vom 21. bis 24. Mai gleichfalls in den Rhein-Main-Hallen zum Thema "Bewegte Bilder auf neuen Wegen: smart - vernetzt - immersiv" abgehalten wird. Die FKTG-Fachtagung wird in Kooperation mit dem Rhein-Main-Event (RME12) von einer branchenübergreifenden Fachausstellung für Film- und Fernsehproduktionstechnik begleitet, die am Abend des 23. Mai 2012 endet. Mit der Kombination der Veranstaltungen erwarten die FKTG und die Deutsche TV-Plattform neue Synergien in einer konvergenten Medienwelt – im Interesse ihrer Mitglieder und aller Teilnehmer.

rheinmainhallen-nachtWer glaubt, Fernsehzuschauer würden auch in Zukunft noch den Blick gebannt auf den Großbildschirm im Wohnzimmer richten und dabei ihre Umgebung vergessen, könnte auf dem Holzweg sein. Das Smartphone und der Tablet-PC schaffen neue Ablenkung und innovative Möglichkeiten der Interaktion mit der Außenwelt - aber auch mit dem Fernsehen selbst.

Die Spanne der Möglichkeiten reicht von der Nutzung des „Second Screen“ als Geräte-Fernsteuerung bis zum Abruf von TV-programmbegleitenden Hintergrundinformationen. Diese Entwicklung betrifft potentiell viele Bereiche der klassischen TV-Wertschöpfungskette: Die Programmmacher, die Werbung treibende Wirtschaft, die Geräteindustrie etc.
Dabei sind viele Fragen noch unbeantwortet:
 
- Wird irgendwann der „Second Screen“ sogar zum „First Screen“ werden, weil das klassische TV-Display nur noch ein Anhängsel eines Tablets ist, das von einem internationalen Internet-Giganten mit Inhalten versorgt wird?
- Welcher Trend setzt sich durch: alles auf den TV-Bildschirm, oder alle Inhalte auf alle möglichen Bildschirme verteilen?
- Wie gelingt eine Live-Synchronisation der verschiedenen Bildschirme und ihrer Inhalte und wie verändert sich das klassische Fernsehen durch Social Media?


Expertenvorträge und Podiumsdiskussion

bannerfoto-symposium21Erste Antworten bieten beim 21. Symposium der Deutschen TV-Plattform Experten in einem halben Dutzend Vorträgen. Die Spanne reicht von Gerätetechnik über Apps, TV-Services und anderen Diensten bis hin zu Technologien für Vernetzung und Synchronisation.
Bei einer Podiumsdebatte zum Abschluss des Symposiums in Wiesbaden werden die Interessen von TV-Programmveranstaltern, Anbietern von Internetdiensten, Geräteherstellern sowie Netzbetreibern erörtert. Auch zwischen den Vorträgen besteht die Möglichkeit für Nachfragen und Diskussionen.

 

Kooperation DTVP-Symposium und FKTG-Fachtagung

Das Symposium der Deutschen TV-Plattform "TV-Nutzung im Zeitalter des Second Screen - Wer schaut denn noch auf den Fernseher?" findet dieses Jahr in Wiesbaden in Kooperation mit der FKTG-Fachtagung "Bewegte Bilder auf neuen Wegen: smart - vernetzt - immersiv" statt. Beide Veranstaltungen gehen nahtlos ineinander über:
Am 24. Mai 2012 finden bis 10.30 Uhr im Saal 12 der Rhein-Main-Hallen Vorträge der FKTG-Fachtagung statt. Nach einer kurzen Pause beginnt dort um 11.00 Uhr das Symposium der Deutschen TV-Plattform. Nach dessen Ende gegen 16.30 Uhr gibt es eine Zusammenfassung der dreitägigen Fachtagung (21.-24.5.) durch die FKTG-Leitung. Mitglieder der Deutschen TV-Plattform können an der gesamten 25. FKTG-Fachtagung zu Vorzugskonditionen teilnehmen (Anmeldung über FKTG unter Angabe der Mitgliedschaft in der Deutschen TV-Plattform). Besucher der FKTG-Tagung können mit ihrer Dauerkarte auch am Symposium der Deutschen TV-Plattform teilnehmen. Tagesbesucher des Symposiums können am 24. Mai auch an der FKTG-Endgeräte-Session teilnehmen.


Anmeldung
und weitere Informationen

rheinmainhallen-anfahrtDie Anmeldung zur Teilnahme am 21. Symposium der Deutschen TV-Plattform erfolgt grundsätzlich über die Mailadresse: symposium@tv-plattform.de. Die verbindliche Anmeldung beinhaltet auch die Möglichkeit, an den FKTG-Vorträgen an diesem Tag (24. Mai 2012) teilzunehmen. Sie erhalten dann eine Bestätigung und ggf. eine Rechnung von der Deutschen TV-Plattform.

Jedes Mitgliedsunternehmen der Deutschen TV-Plattform erhält einen kostenfreien Teilnehmerplatz. Jeder weitere Teilnehmer am Symposium aus einem Mitgliedsunternehmen zahlt 149 Euro (inkl. Mwst.). Nichtmitglieder der Deutschen TV-Plattform zahlen für die Teilnahme am 24. Mai 249 Euro (inkl. Mwst.). Journalisten erhalten für die Berichterstattung freien Eintritt - unter Vorlage eines gültigen Presseausweises.

Bei rechtzeitiger Anmeldung zum 21. Symposium der Deutschen TV-Plattform bis 30. April gelten unsere speziellen Frühbucher-Tarife:
Mitglieder: 99 Euro (inkl. Mwst.)
Nichtmitglieder: 199 Euro (inkl. Mwst.)

Zudem besteht die Möglichkeit, über die FKTG für 30 Euro zusätzlich den elektronischen Tagungsband als DVD zu bestellen. Dies kann mit der Anmeldung oder vor Ort erfolgen - Abrechnung und Versand erfolgen über die FKTG.

fktg-logo
Das vollständige Programm des 21. Symposiums der Deutschen TV-Plattform finden Interessenten hier - Einladung und Pressemitteilungen hier. Übersicht und Interview mit Gerhard Schaas, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform in der"TV Zukunft" 02/2012. Berichte über das Symposium in der "TV Zukunft 03/2012".

rme12-logoDas Programm der 25. FKTG-Fachtagung sowie Informationen zur Veranstaltung inklusive Buchung von Dauer- oder Tagestickets gibt es unter www.fktg.de. Informationen zum Rhein-Main-Event als Ausstellung gibt es hier.




 

 

 

TV-Nutzung im Zeitalter des Second Screen:
Wer schaut denn noch auf den Fernseher?2nd screen

 

eroeffnung Ab 8:00 Registrierung


08:30 - 10:30 Vorträge zu Endgerätetechnik der 25. FKTG-Tagung (21. - 24.05.)

10:45 Einlass zum Symposium der Deutschen TV-Plattform

11:00 Begrüßung & Moderation
Gerhard Schaas, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform

11:15 pdf Das Fernsehen im Wandel – Second Screen Apps für das Social TV
Guido Bülow
, Südwestrundfunk, HA SWR.Online, Distributionsmanagement

11:45 pdf Content als Trigger – Die Verbindung zwischen Fernseher und Second Screen
Dr. Peter Baum
, Technicolor, Koordinator Watermarking Technologien

12:15
pdf Vom Zapper zum Zapitano – Fernsehen als permanentes Public Viewing
Dr. Marc Mogalle
, Zapitano, Geschäftsführer

pause-anga

interview

12:45 Mittagspause und Networking

14:00 2nd Screen in der vernetzten Unterhaltungselektronik
Dr. André Schneider,
Samsung Electronics GmbH, Head of Product Strategy
saalblick
14:30 pdf TV Reloaded: Das neue Multiscreen Erlebnis
Stephen Strubel, ProSiebenSat.1 Digital GmbH, Head of Multiscreen Development

15:00 pdf Distributionsstrategien für Bezahlinhalte
Oliver Lewis,
Sky Deutschland AG, Vice President Strategy

 

podiumsdebatte

15:30 Podiumsdiskussion: Schauen Sie denn noch auf den Fernseher?
Dr. Andreas Bereczky, ZDF
Gert von Manteuffel, Deutsche Telekom
Andre Prahl, Mediengruppe RTL Deutschland
Gerhard Schaas, Deutsche TV-Plattform
Dr. André Schneider, Samsung

16:15 Schlusswort & Moderation
Prof. Dr. Ulrich Reimers
, Institut für Nachrichtentechnik, Technische Universität Braunschweig

 
16:30 Zusammenfassung der FKTG-Tagung: Prof. Dr. Siegfried Foessel, Fraunhofer IIS

pdf Präsentationen beim Symposium stehen als PDF zur Verfügung. Dazu auf das Symbol vor dem Vortragstitel klicken.

PDFProgrammflyer 21. Symposium PDF"TV Zukunft" 02/2012 mit Interview PDF Pressemitteilung 07/2012 picture Fotos (Download) PDF "TV Zukunft" 03/2012

 

Referenten bei "TV-Nutzung im Zeitalter des Second Screen – Wer schaut denn noch auf den Fernseher?“

Dr. Peter G. BaumDr. Peter G. Baum koordiniert bei Technicolor Forschung und Entwicklung von Audio- und Video-Watermarking und Fingerprinting. Der promovierte Ingenieur begann seine Karriere bei Technicolor 2001 im Audiolabor der Forschungsabteilung. Er leitet die Audio-Watermarking Forschung und Entwicklung und wurde 2009 auch mit der Koordination der Video-Watermarking und -Fingerprinting Abteilung betraut. Seit einigen Jahren befasst er sich zusätzlich mit der Anwendung von Watermarking außerhalb der klassischen digitalen Rechteverwaltung.

Dr. Andreas Bereczky Dr. Andreas Bereczky ist seit Januar 2004 Produktionsdirektor des ZDF. Nach Fachabitur, Ausbildungen zum Maschinenschlosser, Autoelektriker und Flugzeugmechaniker migrierte er 1974 von Ungarn nach Deutschland. Er schloss das Maschinenbau-Studium an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit dem Schwerpunkt Luft- und Raumfahrttechnik 1982 als Diplomingenieur ab. Anschließend war er bis 1985 Doktorand in der Forschungsanstalt Jülich. Danach arbeitete er u.a. als Leiter Systemberatung bei der Bull Computer AG in Köln, Geschäftsführer bei debis Systemhaus GEI und T-Systems. Dr. Bereczky ist stellvertretender Vorsitzender der Deutschen TV-Plattform.

Guido BülowGuido Bülow ist seit April 2010 Distributionsmanager beim SWR und verantwortlich für die Social Media Aktivitäten. Das Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Informationswissenschaft absolvierte er an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf. Von 1999 bis 2005 war Guido Bülow Mitarbeiter beim Hochschulradio Düsseldorf 97,1, ab 2000 Musikressortleiter sowie Gründer und Marketingbeauftragter des Verbunds der Campus Radios NRW. Nach Stationen bei WDR Eins Live war er bei bigFM (Online Music und Marketing Manager). Bülow studiert nebenberuflich Wirtschaftswissenschaften an der FernUni Hagen und ist aktiver Blogger.

Oliver LewisOliver Lewis ist seit Juni 2011 Vice President Strategy bei Sky Deutschland. Zu seinem Start bei Sky Deutschland im Jahr 2009 arbeitete er zunächst am Launch von Sky Go, dem mobilen Service von Sky für Filme auf Abruf und Live-Sport. Davor war er sieben Jahre in verschiedenen Positionen für BSkyB in London tätig, zuletzt als Commercial Director bei Sky News, wo er seit 2007 Aufgaben im Finanzbereich verantwortete und für die Entwicklung neuer Erlösmodelle sowie Partnerschaften im Online-Bereich zuständig war. Oliver Lewis hält einen MBA des INSEAD.

Gert von ManteuffelGert von Manteuffel arbeitet seit 1997 bei der Deutschen Telekom AG, ehemals T-Online International AG in Darmstadt. Nach seinem Einstieg als Assistent der Geschäftsleitung übernahm er schnell Verantwortung in den Bereichen Marketing, Corporate Development und zuletzt im Produktmanagement. Heute verantwortet er innerhalb des Konzernbereichs Products & Innovation als Vice President die Produktsparte TV und damit im deutschen Markt z.B. das Produkt Entertain. Gert von Manteuffel studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Darmstadt und arbeitete anschließend knapp 3 Jahre in der Konzernstrategie des Energieversorgers VEW AG in Dortmund.

Dr. Marc MogalleDr. Marc Mogalle ist bei ZAPITANO als Geschäftsführer für Finanzen und Operations verantwortlich. Der 40-Jährige hat vor allem Unternehmen in den Bereichen Medien, Internet und Cleantech analysiert, finanziert, bei ihrer Entwicklung aktiv begleitet und in strategischen Fragen beraten. Dazu gehörten innotech Venture Capital, Altira-Group, AIG Investments (inzwischen PineBridge Investments). Dr. Mogalle studierte Volkswirtschaftslehre in Hannover und St. Gallen und promovierte in Betriebswirtschaft an der Universität Oldenburg und der ETH Zürich.

André PrahlAndre Prahl ist seit 2008 Bereichsleiter Programmverbreitung bei CBC Cologne Broadcasting Center GmbH und verantwortlich für die Programmverbreitung der Mediengruppe RTL Deutschland GmbH. Er arbeitet seit 1994 bei RTL Television, zunächst als Ingenieur in der Übertragungstechnik, ab 2000 Ressortleiter Programmverbreitung und ab 2001 als Bereichsleiter Programmverbreitung. Prahl ist seit 2008 Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen TV-Plattform.

Prof. Dr.-Ing. Ulrich ReimersProf. Dr.-Ing. Ulrich Reimers ist geschäftsführender Leiter des Instituts für Nachrichtentechnik (IfN) der TU Braunschweig. Er studierte Elektrotechnik an der TU Braunschweig und promovierte 1982 am IfN. Nach Tätigkeiten in der Industrie von 1982 bis 1989 wurde er Technischer Direktor des NDR. Seit 1993 ist er Universitätsprofessor an der TU Braunschweig. Als Leiter des Technical Module des DVB-Projektes ist Prof. Reimers maßgeblich für die Entwicklung des digitalen Fernsehens verantwortlich. Für seine Leistungen wurde er international und national vielfältig geehrt. Prof. Reimers ist Mitglied des Vorstandes der Deutschen TV-Plattform.

Gerhard SchaasGerhard Schaas ist Vorsitzender der Deutschen TV-Plattform. Als Mitglied der Geschäftsführung sowie Vorstand Technik war er seit 1999 verantwortlich für Entwicklung, Produktion, Einkauf und Logistik der Loewe AG in Kronach. Nach seinem Studium der Nachrichtentechnik trat er 1974 in die Loewe Opta GmbH als Entwicklungsingenieur ein. Schaas war richtungsweisend an der Einführung der digitalen Signalverarbeitung, der Entwicklung integrierter Satellitenendgeräte und der Neuausrichtung des Unternehmens in Richtung Home-Multimedia-Endgeräte-Hersteller beteiligt. Er übt eine Reihe von ehrenamtlichen Funktionen aus, u.a. als Präsident des IGR e.V.

Dr. André SchneiderDr. André Schneider ist seit 2004 bei der Samsung Electronics GmbH und lenkt als Head of Product Strategy die Produkt- und Content-Strategie. Dazu gehört insbesondere die strategische Positionierung vernetzter Unterhaltungselektronik im Rahmen des Content-App-Geschäfts und die Koordination technologischer Entwicklungen wie 3D und HbbTV. Ehrenamtlich ist er zudem als Beiratsmitglied und Leiter der Kommission für Technologie und neue Medien des Fachverbandes Consumer Electronics (CE) im ZVEI tätig. Nach seinem BWL-Studium in Oestrich-Winkel und Promotion an der RWTH Aachen war Schneider bei Panasonic und der Betaresearch GmbH der KirchGruppe.

Stephen StrubelStephen Strubel ist seit März 2006 bei der ProSiebenSat.1 Digital GmbH und heute als Head of Multiscreen Development für die Produktentwicklung auf unterschiedlichen Endgeräten, wie Smartphones, Tablets und Smart TVs verantwortlich. Er studierte an der TU Darmstadt Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Nachrichtentechnik und schloss das Studium 1999 als Diplomingenieur ab. Anschließend arbeitete Strubel bis 2005 in unterschiedlichen Funktionen bei Yahoo! Deutschland und später bei Yahoo! Europe. 2005 wechselte er zu Mindmatics, wo er als Business Development Manager die mobilen Messaging- und Payment-Dienste betreute.

alt ÜBERSICHT Referenten

  • TatungTechnologyInc.jpg
  • LOEWE.jpg
  • DVB.jpg
  • Unitymedia.jpg
  • HUMAX.jpg
  • Vodafone.jpg
  • KathreinNeu.jpg
  • Vaunet.jpg
  • zattoo.jpg
  • Bundesnetzagentur.jpg
  • Rheinland-Pfalz.jpg
  • SAMSUNG.jpg
  • HDplus.jpg
  • Mediengruppe-RTL.jpg
  • Fraunhofer_Ils.jpg
  • ARD.jpg
  • Messe-Berlin.jpg
  • Telekom.jpg
  • Grundig.jpg
  • ANGA e.V.jpg
  • Bundesminis-Bildung.jpg
  • ZVEI-DieElektroindustrie.jpg
  • XGEM.jpg
  • TU-Ilmenau.jpg
  • TIP-Vision.jpg
  • FKTG.jpg
  • ZDF.jpg
  • 1und1.jpg
  • MediaBroadcast.jpg
  • Sky.jpg
  • Sagemcom.jpg
  • GfK.jpg
  • Bundesminis-Verkehr.jpg
  • TechniSat.jpg
  • Die-Medienanstalten .jpg
  • Bundesminis-Wirtschaft.jpg
  • TechnUniversChemnitz.jpg
  • Eutelsat.jpg
  • ORS.jpg
  • ProSiebenSat-1MediaSE.jpg
  • Vestel.jpg
  • LG.jpg
  • Panasonic.jpg
  • Hisense.jpg
  • Metz.jpg
  • NLM_Logobuehne.jpg
  • FRK.jpg
  • PROMAX.jpg
  • IRT.jpg
  • BMT.jpg
  • ZVEI-ConsumerElektronics.jpg
  • ASTRA.jpg
  • NRW_MBEM.jpg
  • Sony.jpg
  • TU-Braunschweig-ifn.jpg
  • ZVEI-SatellitKabel.jpg
  • DOLBY.jpg