"Deutschland wird digital – Sind wir (um)gerüstet?"

banner-presseevent

Zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung über die Analog-digital-Umstellung beim Satelliten-Fernsehen bis zum 30. April 2012 luden die Deutsche TV-Plattform, die gfu - Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik und der hightech presseclub ein. Unterstützt wurde das Presseevent zum Thema „Deutschland wird digital – Sind wir (um)gerüstet?“ vom ZVEI - Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Es fand am 29. November 2011 abends im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin statt.


"Es ist 5 vor 12 für den Umstieg auf Digital-TV" stellten Experten von Deutscher TV-Plattform, gfu und hightech presseclub bei der Informationsveranstaltung im ARD-Hauptstadtstudio am 29. November fest. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung waren die wichtigste Befunde 150 Tage vor der Umstellung: 

•    Bei den Privathaushalte muss das Digitalisierungstempo zunehmen.

•    Bei Hotels, Krankenhäuser und Wohnanlagen besteht Handlungsbedarf, denn 40 Prozent der Betroffenen wissen nicht was zu tun ist.
•    HDTV ist ein Verkaufsschlager: 2011 werden erstmals doppelt so viele HD-Sat-Receiver verkauft wie Empfänger für digitales Standard Sat-TV und
      generieren mit 410 Mio. Euro
fünfmal so viel Umsatz wie SD-Receiver.
 
In gruppe-kleinHunderttausenden von Wohnzimmern sowie in vielen Hotels, Krankenhäusern und Wohnanlagen drohen am 30. April 2012 schwarze Bildschirme, wenn nicht rechtzeitig auf digitalen Satellitenempfang umgestellt wird, warnten die gfu, die Deutsche TV-Plattform und der hightech presseclub im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung zum Stand der Analogabschaltung in Deutschland. Zwar wissen viele Betroffene inzwischen über die bevorstehende Umstellung Bescheid, handeln aber noch nicht in ausreichendem Maße. Das trifft insbesondere auf viele Betreiber analoger Gemeinschaftsanlagen zu, wie eine aktuelle Studie der Deutschen TV-Plattform zeigt.

Brigitte Busch, Leiterin Kommunikation und Marketing ARD Digital: „Der Bekanntheitsgrad der Analogabschaltung ist seit der ersten Aktionswoche der TV-Sender im April diesen Jahres mit 80 bis 90 Prozent sehr hoch, die betroffenen Zuschauer sind sehr gut informiert. Dennoch bleibt es absolut erforderlich, unser Publikum weiter zu erinnern und  Service und Hilfestellung anzubieten. Denn der „harte Kern“ der Betroffenen ist aufgrund der soziodemografischen Merkanalogabschaltung-zvei-kleinmale und einer geringen Technikaffinität nur schwer zum Umstieg zu bewegen. Wir benötigen nach wie vor gemeinsame intensive Anstrengungen aller Medien, um möglichst viele Zuschauer rechtzeitig mit in die digitale Welt zu nehmen."

Dass sich der schnelle Umstieg auch sofort durch ein besseres Fernseherlebnis bezahlt macht, verdeutlichte Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu: "Schon zum Jahresende 2011 verabschieden sich die TV-Sender DMAX, Comedy Central, Nickelodeon und Viva vom analogen Satelliten. Digitales Fernsehen steht neben einer großen Programmauswahl auch für eine bessere Bild- und Tonqualität sowie hoch auflösendes Fernsehen". Bereits jetzt werden 36 HDTV-Sender über Satellit ausgestrahlt. Mit dem Ausstieg aus der analogen Verbreitung schalten die öffentlich-rechtlichen Sender am 1. Mai 2012 gleich zehn neue HDTV-Kanäle auf.

Wolfgang Elsäßer, Mitglied des Vorstands der Deutschen TV-Plattform und Geschäftsführer von ASTRA Deutschland, stellte eine aktuelle Studie der Deutschen TV-Plattform zu Kenntnisstand und Handlungsbereitschaft der Anlagenbetreiber in Hotels, Krankenhäuser und Wohnanlagen vor – mit teils dramatischen Ergebnissen. Ein Viertel der Anlagen arbeiten noch mit analoger Technik. Die Hälfte der Befragten kannte das Abschaltdatum nicht. Ein Drittel der Betreiber analoger Anlagen wusste nicht, dass sie von der Umstellung betroffen sind. Rund 40 Prozent der Betroffenen wussten nicht, welche Maßnahmen sie ergreifen sollten. „Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Besonders frappierend sind die Defizite in der Hotelbranche", sagte Elsäßer. Details wurden in einer speziellen Pressemitteilung der Deutschen TV-Plattform dargestellt.

analogabschaltung-publikum-kleinDer Wunsch der Konsumenten nach High-Definition-Qualität ist offenkundig. Gemäß einer Prognose von gfu und GfK Retail & Technology werden 2011 doppelt so viele HD-Sat-Receiver verkauft wie Empfänger für digitales Standard Sat-TV und generieren mit 410 Millionen Euro fünfmal so viel Umsatz. Nach Angaben der gfu werden zum Jahresende rund 20 Millionen Fernsehgeräte mit HD-Tuner und rund elf Millionen HD-Set-Top-Boxen in den deutschen Haushalten stehen. Dass die Umrüstung in den meisten Fällen leicht ist, verdeutlichte Herbert Strobel, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Satellit & Kabel und Geschäftsführer ASTRO Strobel Kommunikationssysteme GmbH: "Vielfach reicht der Tausch der analogen Satelliten-Empfangsbox gegen eine digitale. Sinnvoll für den Kunden ist in diesem Zusammenhang aber die Überlegung, den Umstieg gleich für die Umstellung auf das zukunftstaugliche HDTV zu nutzen." Anders sieht es bei den Betreibern von Gemeinschaftsanlagen aus. Die Umrüstung der Kopfstellen ist wesentlich aufwändiger. „Wir empfehlen allen Anlagenbetreibern, unmittelbar zu handeln, denn die winterlichen Witterungsbedingungen erschweren in den nächsten Monaten die Arbeiten auf dem Dach. Wer zu lange wartet, wird zudem mit Termin-Engpässen bei den Installationsbetrieben konfrontiert", erklärte Herbert Strobel. 

Ob der eigene Haushalt von der Umstellung betroffen ist, lässt sich schnell und einfach auf der Videotextseite 198 u.a. bei den Programmen Das Erste, ProSieben, RTL, Sat.1 oder ZDF herausfinden. Schon zum Jahreswechsel werden einige private TV-Sender aus der analogen Satelliten-Verbreitung aussteigen. In der Nacht zum 30. April 2012 beenden dann auch die großen TV-Sendergruppen (ARD, Mediengruppe RTL, ProSiebenSat.1 und ZDF) bundesweit das Zeitalter der analogen Satellitenübertragung. Umfassende Informationen und Aufklärung sowie hilfreiche Materialien gibt es u.a. in einem Special der Deutschen TV-Plattform in diesem Webauftritt.

Vorträge und Podium zu "Deutschland wird digital – Sind wir (um)gerüstet?"

gfu-logo

dtvp-logo

hightechpresseclub zvei-logo
 
Bei der Gemeinschaftsveranstaltung "Deutschland wird digital - Sind wir (um)gerüstet?" am 29. November 2011 im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin beleuchteten Experten aus unterschiedlichen Perspektiven die aktuellen Entwicklungen beim Analog-digital-Umstieg des Satellitenfernsehens in Deutschland und berichteten 150 Tage vor der Umstellung über die bisher erfolgten Maßnahmen zur Umrüstung. Zur Sprache kamen in den Vorträgen, der Podiumsdebatte und der Diskussion mit den Teilnehmern auch bisherige Defizite des Prozesses. Die Keynote und einige Präsentationen stehen hier zum Herunterladen (auf das Vortrags-Dokumentenbild klicken) - die aktuelle Studie
 
analogabschaltung-studie-klein der Deutschen TV-Plattform gibt hier und auch unter Dokumente/Digitalisierung.
 
 
analogabschaltung-rhecker-klein Keynote: Dr. Rainer Hecker, gfu-Aufsichtsratsvorsitzender und Aufsichtsratsvorsitzender der LOEWE AG analogabschaltung-hecker-klein

 
 
analogabschaltung-bbusch-klein Vortrag Brigitte Busch, Leiterin Kommunikation und Marketing, ARD Digital analogabschaltung-busch-klein

 
 
analogabschaltung-welsaesser-klein Wolfgang Elsäßer, Mitglied des Vorstands der Deutschen TV-Plattform, Geschäftsführer ASTRA Deutschland analogabschaltung-elsaesser-klein
 
 
 
analogabschaltung-hstrobel-kleinHerbert Strobel,Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Satellit & Kabel, Geschäftsführer ASTRO Strobel analogabschaltung-strobel-klein

 
 
analpgabschaltung-ehmer-klein Dr. Jörg Ehmer, Sprecher der Geschäftsführenden Direktoren, ElectronicPartner, warnte in seinem Vortrag vor den Defiziten bei der
Umrüstung von Sat-Gemeinschaftsanlagen, besonders bei Wohnanlagen, Hotels und in Krankenhäusern. Er rechne dort mit vielen
"schwarzen Bildschirmen" und den Rückstand könnten Fachhandel und Handwerk nur im Laufe des Jahres 2012 abbauen.
 
 
 
 
 
 
analogabschaltung-debatte-klein In der Podiumsdiskussion unter der Moderation von Günter Alt (ZDF), Präsident des hightech presseclub, verwies Wolfram Leitsmann, Bereichsleiter Informations- und analogabschaltung-leitsmann-kleinKommunikationstechnik, STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft, darauf, dass die Verbände der Wohnungswirtschaft rechtzeitig die Analog-digital-Umstellung bei Satelliten-TV thematisiert haben. So seien alle Mitglieder ausreichend informiert, aber es gebe zahlreiche kleine Vermieter und Besitzer von Wohnobjekten, die noch Nachholbedarf hätten. Zu Details der bevorstehenden Umstellung gab es zahlreiche Nachfragen aus dem Publikum, die von den Teilnehmern der Podiumsdiskussion ausführlich beantwortet wurden.
Podiumsdiskussion Mitschnitt
Jörg Wagner/radio eins/Podcast
 
 

Informationsmaterial zu "Deutschland wird digital – Sind wir (um)gerüstet?"

Web-Special Digitalisierung

analogabschaltung-webspecial-montage Zum Thema Analog-digital-Umstellung beim Satellitenfernsehen gibt es zahlreiche Flyer, Broschüren, Merkblätter und Online-Angebote - sowohl von der Deutschen TV-Plattform und der Initiative "klardigital 2012", wie auch von Verbänden, Institutionen und Unternehmen.

Alle Informationen, Hintergrundberichte, Materialien und direkte Links zu allen relevanten Angeboten im deutschsprachigen Web hat die Deutsche TV-Plattform, speziell die AG Digitalisierung, in einem Special in diesem Webauftritt gesammelt.

Auf vier Seiten hinter dem Countdownzähler ist alles gesammelt. Dort gibt es auch die Möglichkeit für Interessierte, den Countdownzähler herunterzuladen, um ihn ggf. in die eigene Webseite einzubinden.

Außerdem bietet der Bereich Dokumente/Digitalisierung eine Sammlung eigener Materialien der TV-Plattform aus den letzten Jahren, darunter auch Vorträge u.a. vom Branchenforum bei der IFA 2010.

analogabschaltung-podium-klein

 

Aktuelles Material zur Veranstaltung

Als Übersicht zur konkreten Gemeinschaftsveranstaltung am 29. November 2011 in Berlin steht in diesem Webauftritt aktuelles Material in verschiedener Form zur Verfügung:

 

 Fotos (Galerie + Download) movie Video-Audio-NewsVideo-Audio-News acrobat Presseinformationen (Veranstaltung / Studie)

 

Medienberichterstattung über die Veranstaltung

Die bei der Gemeinschaftsveranstaltung "Deutschland wird digital - Sind wir (um)gerüstet?" anwesenden Journalisten haben die Vorträge, die Podiumsdebatte sowie Gelegenheiten für Interviews und Gespräche genutzt, um daraus eigenständige Beiträge über die Analog-digital-Umstellung beim Satelliten-TV zu erstellen. Aufgrund der aktuellen Berichterstattung der Nachrichtenagenturen und durch die Pressemitteilungen der Beteiligten gab es auch eine umfangreiche aktuelle Berichterstattung - vor allem bei Fachdiensten, im Web sowie bei über 60 Zeitungen und Zeitschriften. Im Folgenden sind die Ergebnisse im Überblick dokumentiert:

 

acrobat Agenturen+Presse+Web acrobat Fachdienste acrobat Themen-Artikel 

 

Aufklärung und Hintergrund

Einige der Flyer, Broschüren und Merkblätter stellt die Deutsche TV-Plattform bei Bedarf Interessenten zur eigenen Verwendung zur Verfügung - Order über Dokumentenbestellung.

cover-pg-digital
cover flyer-digital 2010-ifa-branchenforum merkblaetter-grafik ifa-2011-abschaltung

  • Messe-Berlin.jpg
  • DOLBY.jpg
  • Fraunhofer_Ils.jpg
  • Bundesminis-Verkehr.jpg
  • GfK.jpg
  • NRW_MBEM.jpg
  • zattoo.jpg
  • SAMSUNG.jpg
  • LG.jpg
  • ZVEI-DieElektroindustrie.jpg
  • Vaunet.jpg
  • Panasonic.jpg
  • Bundesnetzagentur.jpg
  • TechniSat.jpg
  • Grundig.jpg
  • Bundesminis-Wirtschaft.jpg
  • Mediengruppe-RTL.jpg
  • Bundesminis-Bildung.jpg
  • ZVEI-SatellitKabel.jpg
  • PROMAX.jpg
  • BMT.jpg
  • ARD.jpg
  • TechnUniversChemnitz.jpg
  • HUMAX.jpg
  • ProSiebenSat-1MediaSE.jpg
  • Die-Medienanstalten .jpg
  • ANGA e.V.jpg
  • NLM_Logobuehne.jpg
  • Vestel.jpg
  • TU-Braunschweig-ifn.jpg
  • Sony.jpg
  • ZDF.jpg
  • Eutelsat.jpg
  • Vodafone.jpg
  • FRK.jpg
  • Sky.jpg
  • 1und1.jpg
  • IRT.jpg
  • TatungTechnologyInc.jpg
  • XGEM.jpg
  • LOEWE.jpg
  • Unitymedia.jpg
  • Telekom.jpg
  • FKTG.jpg
  • ZVEI-ConsumerElektronics.jpg
  • Sagemcom.jpg
  • ASTRA.jpg
  • TU-Ilmenau.jpg
  • Hisense.jpg
  • DVB.jpg
  • Rheinland-Pfalz.jpg
  • TIP-Vision.jpg
  • MediaBroadcast.jpg
  • HDplus.jpg
  • Metz.jpg
  • KathreinNeu.jpg
  • ORS.jpg